Wieder mehr Termine in den Rathäusern und Verwaltungsgebäuden ab 01.07.2021


Am 1. Juli 2021 bieten die Verwaltungen der Gemeinden, der Stadt und des Landkreises alle Leistungen wieder in den Verwaltungsgebäuden an – zuletzt war dies nur in dringlichen Fällen möglich. Bürger*innen und Bürger werden allerdings weiterhin vorab um Terminvereinbarung gebeten. Anliegen sollten weiterhin bevorzugt per Telefon, E-Mail oder Brief geklärt werden. Die Verwaltungen weisen darauf hin, dass Bürger*innen ,die vorab einen Termin vereinbart haben, mit deutlich geringeren Wartezeiten zu rechnen haben, da Termine bevorzugt abgearbeitet werden.

Bei einem Termin vor Ort sind die Hygieneregeln weiterhin zu beachten. Auch die Maskenpflicht bleibt bestehen. So sollen Bürger*innen sowie Mitarbeiter*innen weiterhin vor der Ausbreitung des Corona-Virus geschützt werden.

Zum 1. Juli 2021 werden zudem die Homeoffice-Regelungen weitgehend aufgehoben, sodass die Mitarbeiter*innen wieder vor Ort zu erreichen sind.

Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass wir in der pandemischen Lage mit Hilfe individueller Terminvereinbarungen in der Lage waren, den individuellen Anliegen der Bürger*innen nachzukommen. Die Möglichkeit, Termine auch abseits der bekannten Sprechzeiten zu erhalten, hat eine hohe Akzeptanz erfahren. Dies möchte wir gern zum Anlass nehmen und auch zukünftig für Vorsprachen nach vorheriger Terminvereinbarung werben wollen. Dies erspart Ihnen gegebenenfalls unnötige Wartezeiten bei der Bearbeitung des Anliegens.

Bitte machen Sie davon Gebrauch und sprechen die Mitarbeiter*innen an.

Die Rufnummern sowie die E-Mail-Adressen der Ansprechpartner*innen sind HIER einsehbar.

Vielen Dank.

Ihr Samtgemeindebürgermeister
gez. Marc Lohmann