01.09.2021

Neue LED-Beleuchtungsanlage an der Grundschule Cramme


Die Samtgemeinde Oderwald hat rund 61.000 Euro in eine neue LED-Beleuchtung für die Grundschule Cramme investiert. Unterstützt wurde die Sanierung durch 19.000 Euro Fördergelder der nationalen Klimaschutzinitiative, einer Förderungsmaßnahme der Kommunalrichtlinie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Förderkennzeichen: 03K12923).

In Zusammenarbeit mit dem Projektträger Jülich wurde bis zur Jahresmitte 2021 in zwölf Klassen-, Gruppen- und Funktionsräumen die alte Beleuchtung durch eine neue LED-Beleuchtung ersetzt und somit auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Darüber hinaus hat die Samtgemeinde Oderwald in fünf weiteren Räumen die alte Beleuchtung ebenfalls auf die neue Technik umgestellt, ohne hierfür Fördermittel zu erhalten.

Durch die Umsetzung dieser Maßnahmen erfolgt eine voraussichtliche Reduzierung des Stromverbrauchs um 71 Prozent, wodurch jährlich rund 14.283 kWh an Strom eingespart werden. Die berechnete CO2-Emissionsreduktion liegt bei rund 169 Tonnen in 20 Jahren.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen zur Klimaschutzinitiative erhalten Sie beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) unter www.klimaschutz.de sowie beim Projektträger Jülich unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.