26.01.2018

Jugendschöffenwahl

für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023

Parallel zu Wahl der Schöffinnen und Schöffen werden für die Jahre 2019 bis 2023 Jugendschöffinnen und -schöffen für die Jugendgerichte beim Amtsgericht Wolfenbüttel und Landgericht Braunschweig gesucht. Die Jugendschöffinnen und -schöffen werden in einem eigenen Verfahren gewählt.

Neben der Jugendrichterin/dem Jugendrichter nehmen Jugendschöffinnen und -schöffen im Jugendstrafverfahren eine gleichberechtigte Funktion in der gemeinsamen Urteilsfindung ein. Sie haben die Möglichkeit, sich ein eigenes Bild über den Sachverhalt in der Verhandlung zu bilden. Sie tragen insbesondere durch ihre eigene Lebens- und Berufserfahrungen dazu bei, den Blick auf das Geschehen zu erweitern und ihre eigenen Erfahrungen in die Urteilsfindung einfließen zu lassen. Gemeinsam mit der Jugendrichterin/ dem Jugendrichter sind Jugendschöffinnen und -schöffen auf der Grundlage des geschilderten Sachverhaltes an der Urteilsfindung beteiligt.

Es gelten grundsätzlich die gleichen Voraussetzungen wie für die Wahl der Schöffinnen und Schöffen. Zusätzlich sollen die Vorgeschlagenen erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sein. Diese Erfahrungen können dabei aus dem beruflichen oder privaten Bereich kommen. Das Amt des Jugendschöffen kann nicht gleichzeitig mit dem Schöffenamt im Erwachsenenbereich ausgeübt werden.

Bürgerinnen und Bürger aus der Samtgemeinde Oderwald, die sich für das ehrenamtliche Jugendschöffenamt interessieren können sich bis zum

07.02.2018

bei der Samtgemeinde Oderwald, Bahnhofstraße 6, 38312 Börßum, schriftlich oder telefonisch bei Herrn Rosenthal bewerben und sich über das Jugendschöffenauswahlverfahren informieren. Ein Bewerbungsformular ist auszufüllen. Daten wie Geschlecht, Name, Geburtstag und -ort, Wohnanschrift und Beruf werden erfasst.

Bewerbungsvoraussetzungen

  • deutsche Staatsangehörigkeit
  • Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter
  • keine Vorstrafen
  • Mindestalter: vollendetes 25. Lebensjahr
  • Höchstalter: noch nicht vollendetes 70. Lebensjahr
  • gesundheitliche und finanzielle Eignung
  • Wohnsitz in der Samtgemeinde Oderwald
  • Beherrschung der deutschen Sprache


Die Samtgemeinde Oderwald erstellt eine Vorschlagsliste der Jugendschöffinnen und Jugendschöffen, die nach Verabschiedung im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Wolfenbüttel an das Amtsgericht weitergegeben wird. Aus der Vorschlagsliste wählt der Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht Wolfenbüttel die Jugendschöffinnen und Jugendschöffen aus.