05.12.2018

Augen auf bei illegalen Farbschmierereien

- Aufruf der Deutschen Bahn

Für Jugendliche ist es häufig nur ein Streich, der Kick etwas Verbotenes zu tun, die Suche nach Anerkennung in einer angesagten Szene – also nicht weiter schlimm. Für die Deutsche Bahn bedeutet es jährlich immense Ausgaben.

Sobald öffentliches oder privates Eigentum illegal bemalt wird, handelt es sich um Sachbeschädigung. In Extremfällen drohen den Tätern bis zu zwei Jahre Gefängnis. Die Bahn erstattet grundsätzlich bei jedem Vandalismusdelikt Strafanzeige.

Kein Kavaliersdelikt: Sprayer werden 30 Jahre lang haftbar gemacht

Um effektiv gegen die Schmierereien vorzugehen, arbeiten die DB-eigenen Sicherheitskräfte eng mit der Bundespolizei zusammen. Außerdem pflegt die Deutsche Bahn einen engen Kontakt zu den Landespolizeien. Präventions- und Aufklärungskampagnen in Schulen sollen helfen, den Jugendlichen die Gefahren und Konsequenzen illegalen Sprayens deutlich zu machen.

Augen offen halten

Deswegen eine dringende Bitte an alle: Halten sie die Augen offen. Nur wenn wir hinschauen, können wir die Täter zur Rechenschaft ziehen.

Informationen zu Sachbeschädigungen nimmt die Bundespolizei unter der Rufnummer: 0800 – 6 888 000 entgegen.