05.01.2018

Aufhebung des Bebauungsplanes

"Ortsbebauung- zugleich Aufbauplan" in der Gemeinde Cramme

Der Rat der Gemeinde Cramme hat in seiner Sitzung am 23. November 2017 die Aufhebung des Bebauungsplanes „Ortsbebauung- zugleich Aufbauplan“ in der Gemeinde Cramme gemäß § 10 Baugesetzbuch als Satzung beschlossen.

Der Geltungsbereich der Aufhebungssatzung beinhaltet das in dem Übersichtsplan gekennzeichnete Gebiet.

Die Aufhebungssatzung einschließlich der Begründung liegt ab sofort im Bauamt (Zimmer 3.06) bei der Samtgemeinde Oderwald, Bahnhofstraße 6, 38312 Börßum, während der Dienststunden zur Einsicht aus.

Auf die Vorschriften des § 44 Absatz 3 Satz 1 und 2 und Absatz 4 des Baugesetzbuches über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diese Planaufhebungssatzung und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

Gemäß § 215 Baugesetzbuch werden eine Verletzung der in § 214 Abstz 1 Satz 1 Nummer 1 bis 3 bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften

  1. eine unter Berücksichtigung des § 214 Absatz 2 beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und
  2. Mängel der Abwägung nach § 214 Absatz 3 Satz 2

unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb von einem Jahr seit Bekanntmachung der Planaufhebungssatzung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen.

Mit dieser Bekanntmachung wird die Aufhebung des Bebauungsplanes von 1961 in der Gemeinde Cramme rechtsverbindlich.

Gemeinde Cramme
Die Bürgermeisterin
In Vertretung
gez. Romaker-Preißner